Grauvernatsch Sonntaler

Grauvernatsch_Sonntaler_Kellerei_Kurtatsch
Inhalt: 75 cl
Jahrgang: 2016
SFr. 15.50

Produktbeschreibung

Weingut

erste Hügellage Kurtasch

Vinifikation

temperaturgezügelte Vergärung der Maische im Stahltank bei regelmäßigem Überfluten des Tresterkuchens mit dem Most; biologischer Säureabbau und Ausbau im großen Holzfass

Der Wein

Als die Römer 15 v. Chr. von der Poebene nach Bozen vorstießen und Rätien eroberten, fanden sie eine über 500 Jahre alte Weinbaukultur vor. Die Vermutung, dass damals schon Vernatsch angebaut wurde, ist nahe liegend.Der Name Vernatsch ist eine Ableitung vom Lateinischen „vernaculus“ = „einheimisch“. In der Weinliteratur ragt der edle Grauvernatsch aus allen Vernatsch-Spielarten hervor. Der Name stammt vom charakteristischen seidenmatten Grauschleier, der sich in der letzten Reifephase auf die Beerenhaut legt. Edmund Mach, der Pionier der modernen Südtiroler Weinwissenschaft, hat die hohe Geschmackskonzentration der verrieselten, kleinen Grauvernatsch-Beeren erkannt und beschrieben. Der Grauvernatsch „Sonntaler“ wächst auf den ältesten Reben von Kurtatsch, die von Natur aus geringe, sehr hochwertige Erträge hervorbringen. Das Aromenbukett ist intensiv und vielfältig, es erinnert an die ersten Früchte des Sommers: Herzkirschen, wilde Erdbeeren, rote Johannisbeeren. Der elegante, schlanke Körper zeigt sich zupackend im Gaumen. Körnige Gerbstoffe geben der geschmeidigen, sortentypischen GrauvernatschFruchtigkeit ein langes und saftiges Finale.

Empfehlung

zu heimischen Vorspeisen, Teigwaren und weißem Fleisch, Speck und Aufschnitt

Trinktemperatur

14 °C 

Trinkreife

In den nächsten 2 Jahren