Winter- und Frühjahresarbeiten 2012/2013 auf dem Premstallerhof in St. Magdalena-Bozen

Die Neueanlage

Nach der Weinlese in Herbst ist es Zeit wo nötig Neueanlagen zu erstellen. Diese Parzelle von über 7'000 m2 musste neu angelegt werden. Gleich nach der Ernte im letzten Herbst wurden die Pergeln abgebaut und die Reben bis auf die Wurzeln entfernt. Im Dezember pflügte ein spezialisiertes Unternehmen die Erde um und entfernte die Wurzelstöcke. Die grosse Mauer zuunterst am Hang musste ganz erneuert und eine alte Trockenmauer saniert werden. Nach einer genauen Vermessung konnten die Maschinen wieder auffahren, die Terrassen anlegen, 170 neue Betonpfähle und 80 Ortssäulen aus Kastanienholz aufstellen. 600 Lärchenlatten, 50 Km Stahldraht, Beregnungsschläuche und anderes Material wurde für die traditionelle Südtiroler Pergola gebraucht. Bei zunehmendem Mond  im April wurden die jungen Reben  in Handarbeit gesetzt (siehe Bildfolge unten).

Die Rebsetzlinge

3'200 solche Rebsetzlinge (im Südtirol sagt man Raseln) der lokalen Sorte Vernatsch werden in zwei Tagen gepflanzt.

Teamwork

Teamwork und sorgfältiges Arbeiten sind gefragt.

Rasel mit Bambustecken gebunden

Das Rasel wird an einen in den Boden gesteckten Bambusstecken gebunden und dieser am untersten Draht befestigt.

Bewässerung von Jungpflanzen

Ganz wichtig das sofortige Bewässern der Jungpflanzen.

Hornmist Vorbereitung

Der Premstallerhof ist ein biologisch zertifizierter Betrieb, wo biodynamisch gearbeitet wird. Kein Kunstdünger, keine Herbizide und keine synthetisch hergestellten Spritzmittel. Zum Abschluss der Pflanzwoche wird mit dem Hornmist-Präparat „dynamisiert“. Mit erwärmtem Quellwasser wird das Präparat 500 eine Stunde lang dynamisiert und im Rebberg mit der Buckelspritze ausgebracht. 3 bis 4 Mal pro Jahr wird so der ganze Rebberg behandelt.

Gertrud Vogel

Betriebsleiterin Gertrud Vogel besprüht die Neuanlage der  Jungpflanzen erstmals mit der dynamisierten Spritzbrühe. Dann heisst es, das ganze Frühjahr und den Sommer hindurch um die jungen Reben herum jäten, jäten und nochmals jäten.